Fotografie & Wissenschaft

In Heidelberg sprechen im Rahmen einer achtteiligen Dialogreihe Fotokünstler*innen und Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Diszplinen über das Potential der Fotografie, die Grenzen der beiden Sphären verschwimmen zu lassen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.
Den Programmflyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die für den 19. März, 31. März und 2. April 2020 geplanten Gespräche aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten. Die drei Termine werden am 3., 19. und 24. November als → Online-Veranstaltungen nachgeholt.

Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet. Im Folgenden gelangen Sie zu den Mitschnitten der Gespräche zwischen
→ Anton Corbijn und Robin Curtis, Poptheorie | „Sound and Vision“ am 16.1.2020
→ Herlinde Koelbl und Christian Schicha, Medien | „Spuren der Macht“ am 23.1.2020
→ Timm Rautert und Horst Bredekamp, Bildwissenschaft | „Seeing Photography“ am 4.2.2020
→ Benjamin Samuel und Achim Wambach, Wirtschaft | „Das Leuchten des Börsencrashs“ am 20.2.2020
→ Andrea Diefenbach und Hans Jäger, Medizin | „Die Kamera als stiller Begleiter“ am 3.11.2020 (Nachholtermin, Online-Veranstaltung)
→ Armin Linke, Estelle Blaschke und Sabine Süsstrunk, Computational Science | „Image Capital“ am 19.11.2020 (Nachholtermin, Online-Veranstaltung)