Fragen an Andrzej Steinbach

Andrzej Steinbach, Figur I, Figur II

Über eine Vielzahl an Gesten, Kleidungstücken und Kameraperspektiven buchstabiert Andrzej Steinbach die möglichen Identitäten zweier junger Frauen aus. Der Künstler sieht dabei weitestgehend von einer Deutung der Personen ab. Bereits der Titel ist mit Figur I, Figur II so unbestimmt wie nur möglich gewählt und ebenso ist das Setting der Porträts eher nüchtern. In den Fotografien erscheinen die Blicke von Steinbachs Figuren oder Details in Kleidung und Gestik zunächst als Indiz für einen bestimmten Typ Menschen, im nächsten Bild zerfällt diese Zuschreibung jedoch schon wieder, nur mit kleinen Verschiebungen der Körpersprache oder der Kameraperspektive. In der Zusammenschau zeigt sich die Instabilität der scheinbar objektiven fotografischen Aufnahme.

Andrzej Steinbach, Ohne Titel, 2015, aus Figur I, Figur II © Andrzej Steinbach, courtesy Andrzej Steinbach and Gallery Conradi

Eine Frage an Andrzej Steinbach

F Was interessiert dich an Porträtfotografie?

A Kulturelle Symbolik, Geschichte, soziale Praxis und deren Bedeutung für Individuen und ihre Identitätsbildung spiegeln das zentrale Interesse meiner künstlerischen Arbeit. Das Porträt und die ideologischen Gebrauchsweisen sind dabei immer wieder Ausgangspunkt, um Aussagen über die Verfassung und potentielle Veränderung von Gesellschaft machen zu können. Spezifische Zuschreibungen spielen dabei eine ebenso große Rolle wie angeeignete oder konterkarierte Posen, die die Porträtierten zu Figuren, zu Trägern von Bedeutung, werden lassen.

Andrzej Steinbach, Ohne Titel, 2015, aus Figur I, Figur II,© Andrzej Steinbach, courtesy Andrzej Steinbach and Gallery Conradi
Andrzej Steinbach, Ohne Titel, 2015, aus Figur I, Figur II © Andrzej Steinbach, courtesy Andrzej Steinbach and Gallery Conradi

Figur I, Figur II ist Teil der Ausstellung Wer bist du? Das bist du! Was verraten Porträts (nicht) über die Porträtierten? in der Sammlung Prinzhorn