Das Eröffnungswochenende 28/02/20 – 01/03/20

Foto: Dennis Adams, Malraux's Shoes, 2012

Die Biennale für akuelle Fotografie 2020 mit dem Titel The Lives and Loves of Images wird
am Freitag, den 28/02 ab 19 Uhr feierlich in der Kunsthalle Mannheim eröffnet.
Ab dem 29/02 sind alle Ausstellungen geöffnet.

Am Samstag und Sonntag finden in den Biennale-Ausstellungen Sonderveranstaltungen statt.
Der Kurator David Campany führt zusammen mit einigen Künstler*innen durch die Ausstellungen.

Veranstaltungen am Eröffnungswochenende:

28/02/2020
Kunsthalle Mannheim | 19–22 Uhr | Feierliche Eröffnung The Lives and Loves of Images

György Ligeti (1923–2006): Sonate für Violoncello solo, 1. Satz Fritjof von Gagern (Violoncello)

Johan Holten, Direktor der Kunsthalle Mannheim
Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim
Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Sabine Schirra, Vorstand Biennale für aktuelle Fotografie e. V.

Iannis Xenakis (1922–2001): Rebonds A Lorenz Behringer (Schlagzeug)

David Campany, Kurator der Biennale für aktuelle Fotografie
in englischer Sprache (Übersetzung liegt aus)

György Ligeti (1923–2006): Sonate für Violoncello solo, 2. Satz Fritjof von Gagern (Violoncello)
Musik: Musikalische Akademie des Nationaltheater-Orchesters Mannheim e. V.

29/02/2020
Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen | 10.15 Uhr
Begrüßung durch René Zechlin, Direktor des Wilhelm-Hack-Museums
Geführter Rundgang in der Ausstellung When Images Collide: David Campany spricht mit den Künstler*innen Jean-Marc Caimi & Valentina Piccinni, Sohrab Hura,
David Jiménez, Kensuke Koike, Peter Puklus, Anastasia Samoylova, Eva Stenram und Batia Suter über die Fotografie als Kombinationsmedium
in englischer Sprache

11.15 Uhr
Book signing Güle Güle von Jean-Marc Caimi & Valentina Piccinni

Kunstverein Ludwigshafen | 11.45 Uhr
Begrüßung durch Barbara Auer, Direktorin des Kunstvereins Ludwigshafen
Geführter Rundgang in der Ausstellung All Art is Photography: David Campany spricht mit den Künstler*innen Claudia Angelmaier, Pablo Genovés, Steffi Klenz, Josh Murfitt, Antonio Pérez Río, Nick Waplington und Ewa Monika Zebrowski über den Einfluss der Fotografie auf die Wahrnehmung von Kunst
in englischer Sprache

Port25 – Raum für Gegenwartskunst, Mannheim | 14.30 Uhr

Begrüßung durch Stefanie Kleinsorge, Direktorin des Port25
Geführter Rundgang in der Ausstellung Between Art and Commerce: David Campany spricht mit den Künstler*innen Marc Barbey (Archiv Hein Gorny, Collection Regard),
Maurice Scheltens & Liesbeth Abbenes, Daniel Stier und Thomas Wunsch über verschwimmende Grenzen zwischen künstlerischem Werk und kommerzieller Auftragsarbeit
in englischer Sprache

Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen D5, Mannheim | 16.30 Uhr
Begrüßung durch Thomas Schirmböck, Leiter ZEPHYR – Raum für Fotografie
Geführter Rundgang in der Ausstellung Reconsidering Icons: David Campany spricht mit den Künstlern Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger, Max Pinckers und Sam Weerdmeester über die Entstehung und (Re-)Konstruktion ikonischer Bilder
in englischer Sprache

01/03/2020
Heidelberger Kunstverein | 11 Uhr
Begrüßung durch Ursula Schöndeling, Direktorin des Heidelberger Kunstvereins, und Stefan Hohenadl, Vorstand Biennale für aktuelle Fotografie e. V.
Geführter Rundgang in der Ausstellung Yesterday’s News Today: David Campany spricht mit dem Künstler Sebastian Riemer über die Künstlichkeit von Pressefotos
in englischer Sprache

Kunsthalle Mannheim | 15.30 Uhr
Begrüßung durch Johan Holten, Direktor der Kunsthalle Mannheim
Geführter Rundgang in der Ausstellung Walker Evans Revisited: David Campany und Johan Holten sprechen mit den Künstler*innen George Georgiou, Ute Mahler &
Werner Mahler, Patrick Pound, Anastasia Samoylova und Vanessa Winship über ihre Bezüge zu Walker Evans
in englischer und deutscher Sprache