F & D Cartier

Für ihre Wait-and-See-Installationen greift das Künstlerduo F & D Cartier auf unbelichtete Schwarz-Weiß-Papiere aus den Jahren 1890 bis 1980 zurück, die sie auf Flohmärkten und Internetportalen wie Ebay zusammentragen. Die Blätter haben auf die Lichtsituation in den Räumen des Wilhelm-Hack-Museums reagiert und sich über die Laufzeit der Ausstellung hinweg erst zu bunten und dann zu dunklen monochromen Flächen entwickelt. Fotografiegeschichte wird als Format- und Materialgeschichte in einem Zeitalter erfahrbar, in dem der papierne Abzug zum immateriellen Datensatz ohne feste Form geworden ist.