smart as photography - be an artist today!

Internationale und interdisziplinäre Tagung "smart as photography - be an artist today!"
28.02 - 02.03.2019 | Reiss-Engelhorn-Museen | Florian Waldeck-Saal | Museum Zeughaus C5 | 68159 Mannheim

gleichnamige Ausstellung: 03.02. – 03.03.2019
in Zephyr – Raum für Fotografie der Reiss-Engelhorn-Museen | Mannheim
C4, 9 | 68159 Mannheim

Kaum ein anderes Medium beeinflusst unser Alltagsleben so stark wie das Smartphone. Mit ihm planen wir unseren Tagesablauf, pflegen unsere Kontakte und halten die schönsten Momente unseres Lebens fest. Die ungeheure Menge an Nutzern eröffnet ungeahnte Möglichkeiten sozialer, pädagogischer und vor allem auch künstlerischer Praxis. „smart as photography – be an artist today!“ richtet ihren Fokus auf den Künstler als Smartphone User. Mit nationalen wie internationalen Künstlern und Wissenschaftlern werden Fragestellungen erörtert, die zu einem weitergehenden Verständnis der Smartphone-Fotografie führen.

Teilnehmende Referent/innen / Künstler/innen:
Cord Arendes | David Campany | Forensic Architecture | Dieter M. Gräf | Katrin Koenning | Eva und Franco Mattes | Simon Menner | Ina Neddermeyer | Anastasia Samoylova | Joachim Schmid | Alistair Taylor-Young

Ausstellung 03.02. – 03.03.2019
Die Ausstellung „smart as photography – be an artist today!“ in Zephyr – Raum für Fotografie in den Reiss-Engelhorn-Museen spiegelt im Umgang der Künstler mit dem stets verfügbaren Apparat verschiedene Facetten der Smartphone-Fotografie wider. Dabei geht sie beispielsweise der Frage nach, wie sich Wertschätzung und Bedeutung des Einzelbildes durch die Bilderflut verändern. Die Ausstellung kann zur Vorbereitung auf die Tagung, aber auch als eigenständiges Ereignis besucht werden.

Tagung zur Ausstellung 28.02. – 02.03.2018
Die Tagung bildet den Ausgangs- und Endpunkt für die Ausstellung, denn alle hier gezeigten Positionen stammen von Künstler/innen, die am Ende der Laufzeit ihre Werke bei dem interdisziplinären Symposium vorstellen. Gemeinsam mit Wissenschaftler/innen diskutieren sie die Hintergründe, Entstehungs- und Erscheinungsweisen ihrer Arbeiten und kommen miteinander und mit dem Publikum ins Gespräch. So entsteht ein vielstimmiger Austausch über das künstlerische Potenzial von Smartphones und die Möglichkeiten der Übersetzung vom digitalen zurück in den analogen Raum.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Tagungssprachen sind Englisch und Deutsch.

Das Tagungsprogramm und nähere Details folgen in Kürze!