Kuratorin der Biennale 2022: Iris Sikking

© Foundation for Visual Arts

Die Biennale für aktuelle Fotografie 2022 wird von der Niederländerin Iris Sikking kuratiert. Dies gab der Vorstand der Biennale nach einer beratenden Sitzung mit den Direktor*innen und Leiter*innen der Partnerhäuser der Biennale am 9. September 2020 bekannt. Die 3. Biennale für aktuelle Fotografie findet vom 19.03. bis zum 22.05.2022 an verschiedenen Ausstellungsorten in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg statt.

An der Schnittstelle von Kunst, Fotojournalismus und dokumentarischer Fotografie
Iris Sikking (*1968 in Amsterdam) lebt und arbeitet als unabhängige Kuratorin in Amsterdam. Sie ist ausgebildete Fotohistorikerin und Filmeditorin. Bis Mitte der 80er Jahre war sie zudem als DJane in Delft tätig. Als Kuratorin, Autorin und Mentorin fokussiert sie sich auf künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Kunst, Fotojournalismus und dokumentarischer Fotografie. Innovative Strategien des Storytellings sowie eine Medien- und Präsentationsvielfalt zeichnen ihre kuratorische Praxis aus. Seit über 15 Jahren verwirklicht sie internationale Projekte in enger Zusammenarbeit mit Künstler*innen, konzipiert thematische Ausstellungen und veröffentlicht Fotobücher sowie Online-Projekte.

Weitere Informationen zu Iris Sikking finden Sie in unserem → Pressebereich unter "Pressemitteilungen".